Eigenhaartransplantation Kosten

Haartransplantation und Haarausfall

Haartransplantation Türkei

Wenn sich Patienten für eine Eigenhaartransplantation entscheiden, so wählen sie sehr häufig die Türkei als Zielort. Der Grund ist einfach: die Kosten für eine Haarverpflanzung sind dort nur etwa ein Drittel bis sogar ein Zehntel der vergleichbaren Kosten in Deutschland. 


Die Transplantationskosten in der Türkei liegen bei etwa 0,50-1 Euro pro Graft.

Die türkischen Kliniken werben mit weiteren Vergünstigungen wie kostenlose Flugtickets, Flughafen Transfer und ein kostenloses Hotel. Eine weitere interessante Option ist die Verbindung mit einem Urlaub, durch die Operationsfolgen auswachsen können, und man gut erholt mit einem halbwegs vernünftigen Aussehen wieder nach Hause zurückkehrt.

Medizinisch gesehen gibt es ebenfalls gute Gründe für eine Haartransplantation in der Türkei: viele türkische Ärzte sind seit vielen Jahren in diesem Geschäft tätig, und haben umfassende Erfahrung mit hunderten oder gar tausenden von Patienten. In der Türkei hat sich aufgrund der niedrigen Löhne auch die FUE die Methode sehr viel schneller durchsetzen können als in den westeuropäischen Hochpreis - Ländern.

Die Reise in die Türkei ist kein großes Problem, täglich gibt es von fast allen Flughäfen in Deutschland preisgünstige Flüge. Deutsch wird von vielen Reisebetreuern perfekt gesprochen, und auch der Euro ist als Zahlungsmittel durchaus verbreitet.

Und trotzdem… Einige wichtige Punkte sollten doch beachtet werden, bevor man jetzt schnell sein Ticket nach Istanbul bucht und sich in die Hände einer türkischen Klinik begibt.

Haftung:

Jeder freut sich wenn es gut geht – wenn es aber ein Problem geben sollte, wird man als Deutscher wohl nicht ernsthaft auf den Gedanken kommen,  sich rechtlich bei einer türkischen Klinik durchsetzen zu können. Einmal abgesehen von den praktischen Problemen, die ein Rechtsverfahren in einem nicht europäischen Ausland mit sich bringt.

Qualitätsstandard und Ausbildung:

Es gibt weit mehr als 500 Kliniken für Haarverpflanzung in der Türkei – ein großer Teil davon bewegt sich im absoluten Niedrigpreissegment, was auch deutliche Einschränkungen bei der Ausbildung der Mitarbeiter, aber auch bei der Qualität der eingesetzten Instrumente, der Hygiene, der Praxisausstattung und letztendlich insgesamt der professionellen Erfahrung mit sich bringt. Es gibt auch hervorragende und weltweit anerkannte Ärzte in der Türkei – beispielsweise Doktor Keser, Dr. Koray, und Dr. Ozgür, aber eben auch sehr viele kleine und kleinste Praxen die durch eine aggressive Preisgestaltung Kunden suchen.

Ethik:

Ein guter Arzt wird seinen Patienten auch von einer Operation abraten, wenn die Voraussetzungen nicht gegeben oder suboptimal sind. Leider muss man immer wieder feststellen, dass diese Vorsicht bei vielen billigen Kliniken in Istanbul in keinster Weise geben wird. Jeder Kunde ist willkommen, es wird das Wunder das blaue Wunder vom Himmel versprochen, und wenn dann noch einige Haare anwachsen ist der Patient sogar oft noch glücklich.

Zerstörung des Donors:

das größte medizinische Problem in der Türkei ist allerdings, dass die meisten Ärzte mit einem sehr preiswerten Gerät, dem Mikromotor arbeiten. Der Mikromoter weist mit einer hohen Rotationsgeschwindigkeit ein gewisses Risiko von Gewebezerstörungen auf, und kann nur von sehr erfahrenen Personal effektiv eingesetzt werden. Es gibt zwar auch einige Ärzte die manuelle FUE anbieten, preislich liegen diese aber dann auch wieder deutlich höher.

Moderne Weiterentwicklungen wie das PCID von Dr. Cole sieht man nur bei sehr wenigen Ärzten, wie beispielsweise der Hairline Klinik in Ankara.

Terror:
Die größte Bedrohung für den Medizintourismus in die Türkei stellt allerdings der aktuelle Terrorismus dar, der nun leider auch westeuropäische Touristen nicht unbeschadet lässt. Ob nun statistisch gesehen das Risiko bedeutsam ist mag man diskutieren – psychologisch gesehen ist aber die Entscheidung für eine Operation in der Türkei im Moment eine sehr schwierige Angelegenheit.

Sensitiv Gesundheitsprodukte GmbH, Geschäftsführer Andreas Städtgen, Lud **ger Men **trup, Leistenbachstr. 1, 65606 Villmar
HRB 3404 AG Limburg, Ust-Id-Nr.:DE 812910983, Tel. 06482-9490090 Fax: 06482-9490091 Mail: info_at_sensitiv.de