Eigenhaartransplantation Kosten

Haartransplantation und Haarausfall

Frauen

Bei Transplantation spricht man immer über eine Haarverpflanzung bei Männern. Warum bleiben Frauen bei diesem Thema außen vor?

Sowohl Männer als auch Frauen können unter Alopezie leiden, aber die Manifestation variiert zwischen den beiden Geschlechtern. Männer verlieren normalerweise ihre Haare an bestimmten Orten, wie eine zurückgehende Haaransatz, während Frauen Haarausfall mehr als allgemeine Ausdünnung auweisen. Haarausfall bei Frauen produziert das Aussehen einer durchsichtigen Kopfhaut. 

Die meisten Frauen leiden ihr unter einer diffusen Form, die durch Hormone, Wechseljahre, Babys, die Einnahme der Pille ausgelöst oder zumindest beeinflusst werden.

Wenn eine Frau daher ein Kandidatin für eine weibliche Haartransplantation sein soll, muss sie eine geeignete Spenderregion haben, in der Haarfollikel erhalten werden können. Die Bedingung und Menge der Haarfollikel muss zu einer Entscheidung genau überprüft werden.

Oft wird es sich dabei um einen bestimmten Typ handeln, der den männlichen Haarausfall nahe kommt. Es ist bis heute unklar warum, aber in der Tat gibt es Frauen die einen eher typisch männlichen Haarausfall aufweisen.

Aber auch in der diffusen Form kann versucht werden, eine Verdichtung der kahlen Stellen herbeizuführen solange – wie bereits gesagt – noch ein geeigneter Donor auf der Kopfhaut vorgefunden werden kann, kann mit diesen Haaren eine Aufteilung erreicht werden.

Ein weiteres Problem  sollte auch nicht unterschlagen werden: Frauen rasieren sehr ungern ihre Haare. Daher musste der Haarchirurg die Haare in unrasiertem Zustand verpflanzen, was nur wenige Ärzte in der Tat durchführen können und wollen.

Trotz aller dieser Beschränkungen stellt die Verpflanzung eine Alternative dar, die das Spektrum der Möglichkeiten deutlich erweitert. Gerade wenn noch Haare vorhanden sind ist eine Perücke oftmals sehr störend, und die bei Männern vorhandene Alternative eine Glatze Frauen nur in Ausnahmefällen eine sozial akzeptierte Option.

Denis heute nicht vergessen werden, dass es andere Möglichkeiten gibt, keine Stellen zu kaschieren. Neben einer geeigneten Frisur sind dies beispielsweise "Schütthaar" oder eine Tricopigmentation, die beide hervorragend geeignet sind den Haarboden zu färben und so die Haare deutlich fülliger erscheinen zu lassen

Sensitiv Gesundheitsprodukte GmbH, Geschäftsführer Andreas Städtgen, Lud **ger Men **trup, Leistenbachstr. 1, 65606 Villmar
HRB 3404 AG Limburg, Ust-Id-Nr.:DE 812910983, Tel. 06482-9490090 Fax: 06482-9490091 Mail: info_at_sensitiv.de